Das Verwalten von Industrieanlagen oder komplexen Gebäudestrukturen erfordert viel Knowhow, Zeit und häufig einen großen finanziellen Einsatz. Pflege- und Reparaturarbeiten müssen organisiert und mit geringstmöglichem Eingriff in die Abläufe des Unternehmens integriert werden. Eine gute Übersicht über die Anlagen- und Gebäudestrukturen schafft Transparenz und durch den Einsatz modernster Erfassungsmethoden eine kostengünstige Plattform für das Facility Management.

Immer wenn eine schnelle Erfassung von großen Geschoßflächen in kurzer Zeit gefragt ist, nutzen wir mobile Messtrolleys.

In Kooperation mit dem Münchener Unternehmen Vokal + Partner können wir mit dem NavVis Trolley M3 und dem Trimble Timms 2 zwei Systeme mit unterschiedlichen Leistungsschwerpunkten einsetzen.

Die Einsatzmöglichkeiten für die erstellten Ansichten sind vielfältig und reichen von der Bauüberwachung und -dokumentation bis hin zu Anwendungen für den Museumsbereich. Arbeitsabläufe können dadurch besser geplant und effizienter gestaltet werden. Die Ergebnisse werden bereits für die Gebäudedokumentation im Bereich Facility Management, der Überwachung von Bauabläufen und -ständen, der Unterstützung aller Planungsphasen bei Umbauten oder Erweiterungen von Anlagen und Gebäuden eingesetzt. 

Aus den erfassten Punktwolken können Grundrisse, Ansichten und Schnitte oder auch komplexe BIM konforme 3D Modelle abgeleitet werden.

Ein weiteres Einsatzgebiet für die Indoor Mapping- & Navigationstechnik sind Besucherleitsysteme und virtuelle Rundgänge beispielsweise für Messen, Museen oder den Einzelhandel.

  • schnell, effizient und intuitiv Geometrien erfassen
  • kostengünstige Dokumentation von bis zu 50.000 m² Geschoßfläche an einem Erfassungstag
  • schnelle Visualisierung der Ergebnisse im Indoor Viewer
  • einfache Ergänzung der Viewer Inhalte durch eigene Mitarbeiter oder Dienstleister
  • Möglichkeit der Kombination des Indoor Viewers mit Ihrer Facility Management Software und Integration der Datenbankinhalte in den Viewer
  • Suchfunktionen im Viewer ermöglichen das Auffinden und Lokalisieren bestimmter Datenbankinhalte
  • Online Konferenzen und gemeinsame digitale Begehung der Immobilien und Anlagen
  • Reduzierung von Reisetätigkeit und schnelle Reaktionen bei Havarien
  • Strukturierung von Arbeitsabläufe mit der Indoor Navigation und dadurch Wartungsarbeiten optimieren
  • Punktwolken für die Erstellung von 2D und 3D Planunterlagen

 

Fakten: Ausgabe:
2.000 - 5.000 m²  in der Stunde 360 Grad HD Panoramen und virtuelle Rundgänge
Echtzeit-Darstellung im Webbrowser mittels Indoor Viewer 3D Punktwolken
Online Zusammenarbeit und Interaktion 2D Grundrisse
Indoor Navigation Visualisierung von Magnetfeldern und WiFi Signalen im Gebäude

 

Der NavVis Trolley wird immer dann eingesetzt, wenn es bei der Dienstleistung um eine hohe visuelle Qualität bei ausreichender Genauigkeit (+/- 5cm) geht.

Die Stärken des Trimble Timms 2 liegen  in der der präzisen Erfassung und Erstellung einer sehr gut aufgelösten Punktwolke. Wir erreichen mit diesem Gerät Genauigkeiten im Bereich des klassischen Scannings. Bezogen auf die komplette Gebäudegeometrie erzielen wir Auflösungen von +/- 1 cm.

Indoor Viewer Ansicht der NavVis Anwendung

Online Ticketing System

Servicetechniker in großen Unternehmen oder Gebäuden können durch ein modernes Online Ticketing System besser an den Einsatzort geleitet werden. Kosten sinken und die Qualität der Servicleistung steigt. Die Integration in existierende SAP Lösungen ist gewährleistet.

Neue Mitarbeiter finden sich aufgrund der neuartigen Indoor Navigation schnell zurecht und Zeitverluste bei der Orientierung oder Einweisung am Einsatzort werden verringert.

Konzerne erhalten einen schnellen Überblick über den Zustand ihrer Niederlassungen und Online Konferenzen können am gemeinsamen Online Viewer durchgeführt werden.

Virtuelle Museen

Virtuelle Museen können direkt aus den 3D Daten abgeleitet werden. Besucher können mit ihrem eigenen Smartphone die Ausstellung erleben und Zusatzinformationen beim Rundgang erhalten. Teure Systeme für Audiorundgänge brauchen nicht mehr in großer Stückzahl vorgehalten werden. Durch die Kombination von verschiedenen Anwendungen - wie beispielsweise die digitale Aufbereitung der Ausstellungsobjekte - kann der Besucher näher an das Objekt heranzoomen und Details betrachten. Die Qualität der Objekte bleibt erhalten und die Verweildauer in der Ausstellung erhöht sich. Jungen Museumsbesuchern kann mit der digitalen Technik ein neues Erlebnis geboten und damit Interesse für den Bereich Kunst- und Kulturgeweckt werden.

NavVis ermöglicht die nahtlose Integration von virtuellen Inhalten mit der physischen Welt. Durch ein offenes Ökosystem sind der Ausgestaltung und Entwicklung neuer Anwendungen und Welten keine Grenzen gesetzt.

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Informationen eines Raumes durch die Navigation mit dem Smartphone erforscht werden können. Oder erfahren Sie im Museum die Geschichte des Bildes, die auf Ihrem Smartphone betrachtet und nachgelesen werden kann.

Drittanbieter können angepasste Inhalte zu bestehenden 3D Karten hinzufügen, virtuelle Museen ableiten oder ein SAP basiertes Online Ticketing System entwickeln. Bauprojekte können besser koordiniert werden und Wartungsarbeiten bekommen eine völlig neuartige Dynamik.

Der virtuelle Einkauf kann beim Vorbeilaufen erledigt werden. Angebote können dabei direkt aufs Smartphone gesendet werden, wenn der Kunde vor dem Laden steht.

Offene Schnittstellen für eine schnelle Entwicklung von Anwendungen

Sie wollen mehr erfahren?

Wir stehen Ihnen für ein Beratungsgespräch gern zur Verfügung.

Nehmen Sie gerne KONTAKT mit uns auf.